Direkt zum Inhalt springen

Projekt- und Lagerwochen

Projektwochen bieten die Möglichkeit eines fächerübergreifenden Unterrichts, welcher zudem klassen-, schulhaus- oder standortübergreifend durchgeführt werden kann. Insbesondere eignen sich Projektwochen für: 

  • Integrativen Unterricht
  • Fördern der Sozialkompetenzen
  • Vertiefen spezifischer Themenkreise
  • Förderung der schulhausinternen und schulhausübergreifenden Zusammenarbeit (Pflege des Kreisschulgedankens)
  • Nutzung vorhandener Ressourcen der Lehrerschaft

Die Projektwochen werden jährlich durchgeführt. Mindestens alle vier Jahre findet eine gemeinsame Projektwoche standortübergreifend statt (ausgenommen Lagerwochen).

Für die Durchführung der Projektwochen wird eine der regulären Schulwochen in eine Projekt- oder spezielle Lagerwoche umgewandelt. Die Projektkurse finden in der Woche vor den Herbstferien statt, während die Lagerwoche, oder spezielle Kurse, in der ersten Woche der Sport- oder Sommerferien durchgeführt werden. Wer an einer Sommer- oder Winterlagerwoche oder einem Kurs während der Ferien teilnimmt hat zum Ausgleich eine zusätzliche Woche Herbstferien.

Die Winterlagerwochen werden auch bei fehlendem Schnee durchgeführt. Die Lagerleitung plant bei Bedarf ein Alternativprogramm.

Lernende des 8. oder 9. Schuljahres können anstelle eines Projektkurses oder eines Projektlagers während der ordentlichen Projektwoche eine Schnupperlehre von gleicher Dauer absolvieren.

Grundsätzlich sind alle Schüler und Schülerinnen der Kreisschule Homberg verpflichtet, einen Projektwochenkurs oder ein Projektwochenlager pro Schuljahr zu besuchen. Auf Gesuch kann die Schulleitung einzelnen Teilnehmern den Besuch mehreren Kurse bewilligen.